Sie sind hier: Hintergrund anmelden



Hintergrund minimieren 


CORIS steht als Abkürzung für Cluster-Orientiertes Regionales Informations-System. Am Lehrstuhl für Regionalökonomie der Universität Regensburg wurde im Jahr 2000 eine neue Art der Darstellung von Wirtschaftsbeziehungen und industriellen Netzwerken in einer Region ent­wickelt. Voraussetzung hierfür waren umfangreiche Recherchearbeiten und Datenerhebungen nach einer eigens entwickelten clusterbasierten Methodik. Projektpartner sind der Lehrstuhl für Volkswirtschaftlehre, insbes. Regionalökonomie, der Universität Regensburg und die XWS Cross Wide Solutions GmbH.

CORIS ist ein für die Praxis nutzbares webbasiertes Informationssystem, das die Netzwerke zwischen Unternehmen und Institutionen in einer Region identifiziert und diese Cluster plastisch sichtbar macht. Die Funktionalitäten des Informationssystems greifen zum einen Ansätze der modernen regional­ökono­mischen Forschung auf und orientieren sich zum anderen an den Erforder­nissen der Praxis. Im Jahr 2002 wurde der Prototyp unter der Adresse http://www.coris-online.de freigeschaltet.

Die erste Untersuchungsregion war der Wirtschaftsraum Ostbayern mit seinen funktionalen Schwerpunkten, Wertschöpfungsketten und Verflechtungen. Diese Region wird nicht von administrativen Grenzen festgelegt, sondern ergibt sich aus den jeweiligen Clustern angepassten Überlegungen.

Seit dem Jahr 2006 wird CORIS auf die Region MittelfrankenPlus ausgeweitet. Dies ist ein gemeinsames Projekt des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), dem Projekt CORIS am Lehrstuhl für Volkswirtschaftlehre an der Universität Regensburg und der XWS Cross Wide Solutions GmbH.

CORIS MittelfrankenPlus knüpft unmittelbar an das Projekt CORIS Ostbayern an. Das Konzept und die Methoden der Datenerhebung folgen diesem Vorbild, die Software des Informationssystems wurde überarbeitet und um einige Funktionen erweitert.


CORIS steht als Abkürzung für Cluster-Orientiertes Regionales Informations-System. Am Lehrstuhl für Regionalökonomie der Universität Regensburg wurde im Jahr 2000 eine neue Art der Darstellung von Wirtschaftsbeziehungen und industriellen Netzwerken in einer Region ent­wickelt. Voraussetzung hierfür waren umfangreiche Recherchearbeiten und Datenerhebungen nach einer eigens entwickelten clusterbasierten Methodik. Projektpartner sind der Lehrstuhl für Volkswirtschaftlehre, insbes. Regionalökonomie, der Universität Regensburg und die XWS Cross Wide Solutions GmbH.

CORIS ist ein für die Praxis nutzbares webbasiertes Informationssystem, das die Netzwerke zwischen Unternehmen und Institutionen in einer Region identifiziert und diese Cluster plastisch sichtbar macht. Die Funktionalitäten des Informationssystems greifen zum einen Ansätze der modernen regional­ökono­mischen Forschung auf und orientieren sich zum anderen an den Erforder­nissen der Praxis. Im Jahr 2002 wurde der Prototyp unter der Adresse http://www.coris-online.de freigeschaltet.

Die erste Untersuchungsregion war der Wirtschaftsraum Ostbayern mit seinen funktionalen Schwerpunkten, Wertschöpfungsketten und Verflechtungen. Diese Region wird nicht von administrativen Grenzen festgelegt, sondern ergibt sich aus den jeweiligen Clustern angepassten Überlegungen.

Seit dem Jahr 2006 wird CORIS auf die Region MittelfrankenPlus ausgeweitet. Dies ist ein gemeinsames Projekt des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), dem Projekt CORIS am Lehrstuhl für Volkswirtschaftlehre an der Universität Regensburg und der XWS Cross Wide Solutions GmbH.

CORIS MittelfrankenPlus knüpft unmittelbar an das Projekt CORIS Ostbayern an. Das Konzept und die Methoden der Datenerhebung folgen diesem Vorbild, die Software des Informationssystems wurde überarbeitet und um einige Funktionen erweitert.


Modulinhalt drucken  
Copyright by CORIS GbR    Nutzungsbedingungen    Datenschutzerklärung    Startseite CORIS-Suche Hintergrund